Meine Saftkur Erfahrung

05:37:00

Auf Instagram habe ich mit euch letzte Woche ein Päckchen ausgepackt, in welchem sich eine          3-tägige Saftkur befand. Daraufhin bekam ich immer wieder wenn ich zur Kur etwas gepostet habe sehr viele Fragen und diese möchte ich mit dem heutigen Blogpost so gut wie möglich beantworten.


Generell:
Die Saftkur beinhaltet 6 Säfte pro Tag welche man in einem Abstand von jeweils 2 Stunden trinkt.
Jeder Saft schmeckt ganz anders. Die 6 Säfte trinkt man dann jeden Tag, drei Tage lang. Es gibt auch Kuren bei denen man das Ganze 5 Tage lang wiederholt.


Eure Fragen:
Zum Geschmack kamen die meisten Fragen. Fragen wie, schmecken die Säfte nicht total widerlich und schmeckt man nicht vor allem immer die Gurke/Karotte usw. heraus kamen sehr oft.
Also zum Geschmack die Säfte sind alle trinkbar! Jedoch muss man sagen das manche natürlich besser schmecken als andere. Der zweite Saft, welcher nach Karotte schmeckt hat mich beispielsweise jedes Mal richtig viel Überwindung gekostet und den fand ich wirklich widerlich jedoch fand ich dafür den mit rote Beete richtig lecker. Am ende gleicht es sich also ziemlich aus, es gibt solche die gut schmecken solche die weniger lecker sind aber es ist auf keinen Fall komplett widerlich diese Saftkur zu machen, ganz im Gegenteil manche Säfte würde ich auch einfach so trinken.


Dann kamen Fragen wie "hattest du nicht mega Hunger?" auch total oft vor und dazu kann ich erstaunlicherweise sagen nein, ich hatte kaum hunger. Sechs Säfte sind echt viel und wenn man dann auch noch immer schön viel Wasser dazu trinkt ist es überhaupt nicht schlimm. Als Tipp kann ich euch einfach auf den Weg geben: Macht die Saftkur nicht, wenn ihr vor habt mit Freunden in die Stadt zu fahren. Ich glaube hätte ich das während den drei Tagen gemacht, wäre es mir auch unglaublich schwer gefallen die Kur durchzuziehen. Man kann die Säfte eigentlich sehr gut mitnehmen aber es ist dennoch sehr schwer anderen beim essen zuzusehen während man selber nur Säfte trinkt.

"Hattest du oft Heißhunger Attacken?" Am ersten Tag am Abend hatte ich schon echt Lust auf Schokolade oder Chips aber sonst ging es völlig klar.

"Muss man einfach drei Tage die Kur machen und dann ist das ganze vorbei?" Nein, das ist nicht der Sinn der Kur. Man sollte sich im Vorhinein schon vorbereiten und danach sollte man natürlich auch nicht einfach wieder jeden Tag Burger und Fritten essen. Ich habe vor der Kur ca. 2 Tage mich ziemlich gesund ernährt und auf fast food und übermässig viele Kohlenhydrate verzichtet, dies wird auch im Ratgeber empfohlen, es sei dann einfacher die Kur durchzuziehen. Nach der Kur versuche ich mich jetzt natürlich auch nicht gerade wieder in den Fast food zu stürzen sondern das Ganze langsam anzugehen.


"Ist der Versand sehr teuer?" Der Versand in die Schweiz kostet 20 Franken, was ich angemessen finde. Die Säfte kommen gekühlt und ganz ohne Probleme an. Wie ihr vielleicht auf Instagram gesehen habt kommen die Säfte in einem mit Stroh isolierten Päckchen an was ich ziemlich cool fand. Finde es immer wieder schön wenn Firmen sich Verpackungen überlegen die nicht Plastik pur sind.

"Sind das Glas Flaschen?" Nein, es ist PET aber wenn du magst kannst du die Flaschen am Schluss, wenn sie leer sind gratis zurück senden.

"Würdest du die Kur weiterempfehlen?" Auf jeden Fall. Ich fand es eine spannende Erfahrung und würde es immer wieder machen. Ich hätte mir die Kur schwieriger und nicht so lecker vorgestellt wie sie am ende war.


*Dieser Post ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Kaleandme.de entstanden

You Might Also Like

0 Kommentare

Cestmoimoncherie by Celine. Powered by Blogger.