Let's dream a bit more unrealistic

15:33:00

Bin es nur ich oder habt ihr auch das Gefühl das träumen ausser Mode geraten ist?
Wünsche und Träume sind so oft nur noch materiell und so unglaublich stark begrenzt. Ich habe das Gefühl das so viele sich selbst nicht enttäuschen wollen und sich deshalb nicht Zeit zum träumen lassen sondern sich lieber um ihre komplett realistische, durchgeplante Zukunft kümmern.
Als mich letztens meine Mutter gefragt hat was meine Ziele, Wünsche und Träume sind habe ich gemerkt das ich kaum welche habe, die ich mir vermutlich nicht irgendwann in meinen Leben erfüllen werden kann.



Da ist so ein Spruch der wie folgt oder ähnlich lautet: Dreams are there to be realized, not to be dreamed. Ist doch eigentlich völliger quatsch oder? Für mich sind Ziele da um erreicht zu werden und träume da um unsere Kreativität aufblühen zu lassen, uns ins schwärmen geraten zu lassen und uns fern ab von Realität zu begleiten. Natürlich ist es schön wenn mal ein Traum in Erfüllung geht! Wirklich, wunderschön aber wenn nicht dann auch egal oder nicht? Dann träumen wir eben weiter davon. Seine träume einzuschränken damit sie realistisch bleiben und man sie auch ja irgendwann erreicht, ist irgendwie doch total unnötig und unlustig, versteht ihr was ich meine?
Ich habe das Gefühl das jeder immer unbedingt alles erreichen will und dabei vergisst auch mal einfach nur zu träumen. Deshalb schreibe ich heute diesen kurzen Post, um euch und mich selber dazu anzuregen einfach mal ganz bewusst zu träumen, so unrealistisch wie es nur geht und ohne die Absicht den Traum jemals leben zu müssen. Manchmal sind Dinge schöner in unseren Köpfen. Man muss nicht immer alles erreichen und haben, davon zu träumen kann genau so schön sein!


You Might Also Like

0 Kommentare

Cestmoimoncherie by Celine. Powered by Blogger.