5 ways to de-stress/ avoid stress

05:02:00

Da es für einige nun auch schon wieder Semesterende ist,  ist Stress oftmals schon vorprogrammiert. Gemeinsam mit Gianna zeige ich euch Heute meine 5 liebsten Tipps um Stress zu vermeiden. Die Tipps sind teilweise ziemlich offensichtlich aber trotzdem vergessen wir viel zu oft uns an diesen zu orientieren. Bei Gianna aufm Blog findet ihr auch ein Post zum Thema Semesterende. Schaut auf jedenfall mal bei ihr vorbei.


1. Organisation
Ich bin ein unheimlich chaotischer Mensch was mich manchmal schier zum verzweifeln bringt. Kalender führen und to do listen schreiben war noch nie etwas was ich regelmässig machte aber es ist unglaublich wichtig. So gut es geht versuche ich täglich mir einen plan zu schreiben wann und was ich mache. Ich habe festgestellt das mir es sehr hilft auch Zeit zum nichts machen einzuplanen. Oftmals ist es bei mir so dass, wenn ich meinen Tag nicht plane, ich zu viele Pausen mache und am Schluss völlig im stress bin und die Hälfte noch nicht erledigt ist. Das Gegenteil gibt es aber natürlich auch. Manchmal nehme ich mir so viel vor das ich kaum mehr Zeit für mich habe was mich wiederum auch stresst . Erster Tipp ist also, sich gut zu organisieren. Mein Kalender ist von odernichtoderdoch.de der mit Abstand schönste Onlineshop.



2. Sport
Auch wenn ich mich sehr lange motivieren muss bis ich es dann mal aus dem Haus schaffe um joggen zu gehen, fühle ich mich danach  immer sehr gut. Falls du nicht gerne joggen gehst dann könntest du auch einfach etwas spazieren gehen. Generell draussen etwas Zeit zu verbringen finde ich ist sehr entspannend und man ist direkt etwas weniger gestresst. ( Das Bild ist ungefähr ein Jahr alt also nicht wundern wegen der Qualität, ich bin trotz meinen Tipps momentan ziemlich im Stress und hatte keine Zeit ein neues zumachen) Tights via IcanIwill.se

3. Freude
Finde etwas das dir Spass macht und versuche es so oft wie möglich zu machen. Hobbys können einem unglaublich gut tun und einem helfen auch mal abzuschalten. Für mich ist das beste Hobby das Bloggen, ich verfasse unglaublich gerne Texte und fotografiere noch viel lieber passende Dinge dazu. Ich schminke mich aber auch sehr gerne und so kommt es das ich Samstags mir dann einfach mal 2-3 Stunden Zeit nehme um mich zu schminken. Die Dinge die mir Freude bereiten sind jetzt vielleicht nicht sehr ähnlich wie die von anderen aber dass ist völlig egal. Mach das was dir Spass macht sei es ein Buch zu lesen, Sport zu machen oder zu kochen völlig egal was es ist solange es dir Spass macht.


4.  Ernährung
Wenn du dich oft schlapp fühlst muss das nicht unbedingt durch stress ausgelöst sein. Ich habe gemerkt das ich mich völlig falsch ernährt habe und auch wenn es mir immer noch sehr schwer fällt versuche ich best möglichst auf Fast Food zu verzichten. Natürlich darf man sich ab und an mal einen Donut gönnen oder weiss ich was aber genügend Vitamine zu sich zunehmen vermindert, zumindestens bei mir, enorm Stress und sorgt offensichtlich für ein gutes wohlbefinden. Abgesehen davon habe ich angefangen zu Frühstücken was mich für den Tag schon einmal sehr stärkt und somit habe ich das Gefühl das ich auch weniger anfällig für stress bin.
  
 Neben Ernährung ist natürlich auch genügend zu trinken unglaublich wichtig. http://www.bwt-wasserfilter.com produziert im Grunde Krüge welche unser Wasser mit mehr Magnesium versorgt. Ausserdem zeigt der Krug an wie oft er schon aufgefüllt wurde, was mir persönlich sehr hilft mich daran zu erinnern mehr zu trinken. Unterwegs bringe ich immer meine FLSK.de Flasche mit. Die Flasche hält dein Getränk ungelogen 24h kalt was vor allem jetzt wo es wärmer wird  genial ist!



5. Schlafrhythmus
Das wichtigste ist für mich mein Schlafrhythmus. Ich versuche immer ungefähr um die selbe Zeit schlafen zu gehen und um die gleiche Zeit aufzustehen, ja auch am Wochenende. So bekomme ich einen Rhythmus und das aufstehen am Morgen wird von mal zu mal weniger schlimm. Was ich auch sehr wichtig finde ist das man bequem schlafen kann und da ist das A und O einfach die Matratze. Ich hatte längere Zeit eine  relativ dünne und nicht sehr bequem Matratze. Als ich dann meine neue Matratze erhalten habe, habe ich direkt in der ersten Nacht einen Unterschied gemerkt! Ich schlafe seit ich die Matratze habe viel besser und wache in der Nacht auch nicht mehr so oft auf wie ich es früher tat. Meine Matratze ist von *Dormando. Sie haben eine sehr grosse Auswahl an Matratzen welche ich euch sehr empfehlen kann. Neben Matratzen haben sie aber auch tolle Bettwäsche. Vorbei schauen lohnt sich auf jeden fall.







* Freundlicherweise habe ich eine Matratze von Dormando zur Verfügung gestellt bekommen um sie austesten zu können. 

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Toller Post!
    Vorallem die Sache mit dem gleichen Rhytmus finde ich interessant und sollte ich auch einmal bei mir einführen. Vielleicht werden dadurch meine Tage motivierter, effektiver und besser vom Biorythmus.

    xo, Celine
    http://marieceliine.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Heyyyyyyy, Du hast wirklich einen wundertollen Blog :) Ich hab meine Matratze auch bei Dormando bestellt und bin auch sowas von zufrieden! Die ist so bequem, da will man gar nicht mehr aufstehen :) :)

    AntwortenLöschen

Cestmoimoncherie by Celine. Powered by Blogger.